Kirchheimer SC

U16 räumt bei Kreismeisterschaften fleißig Medaillen ab

Bei den südostoberbayerischen Kreismeisterschaften am 7. Juli in Bad Endorf sammelten die Kirchheimer Leichtathleten der U16 wieder fleißig Medaillen. Die Ausbeute von achtmal Gold und jeweils viermal Silber und Bronze sowie einer Vielzahl an persönlichen Bestleistungen trotz widriger Wetterbedingungen kann sich wirklich sehen lassen.

Gleich vierfache Kreismeisterin wurde diesmal Lina Strafner (W15) aufgrund ihrer Leistungen mit der Kugel (9,65m), dem Diskus (27,55m) und dem Speer (25,60m). Die vierte Goldmedaille erlief sie sich mit ihren Vereinskolleginnen Annika Dittmann, Jette Peters und Lina Sturhan in der 4x100m-Staffel des Kirchheimer SC.

Und auch ihre Staffelkolleginnen durften sich noch über zahlreiche weitere Medaillen freuen:
Über die 80m Hürden fuhr Jette Peters in 13,80sec ungefährdet den Sieg bei der W15 ein und wurde im Weitsprung trotz einer Vielzahl an Fehlversuchen Zweite. Ebenso wie Annika wagte sie sich – nach anfänglichem Muffensausen und nicht ganz freiwillig – das erste Mal auch auf die 300m-Strecke. Belohnt wurde sie dafür mit einer tollen Einstandszeit von 48,06sec, einem 2. Platz und der Erkenntnis, dass die 300m eigentlich eine ganz coole Strecke sind. Annika kämpfte sich ebenfalls tapfer bis ins Ziel und wurde hier, ebenso wie bereits über die 80m Hürden in neuer persönlicher Bestzeit, Dritte. Unter ihren Möglichkeiten blieb diesmal Lina Sturhan von der W14. Mit vielen Fehlversuchen wurde sie diesmal Zweite im Kugelstoßen und Dritte im Diskuswurf mit Weiten von 10,15m und 24,37m.

Ebenfalls dreimal auf dem Siegerpodest stand Tim Weller bei der M14. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 9,66m mit der 4kg-Kugel gewann er ebenso wie im Diskuswurf (28,74m). Über die 80m Hürden (13.13sec) wurde er Dritter. Völlig überraschend Kreismeister wurde auch Pascal Hinz. Im Hochsprung der M14 verbesserte er trotz Regens seine persönliche Bestleistung von Sprung zu Sprung und schraubte sich schließlich bis auf eine übersprungene Höhe von 1,54m hinauf. Über die 100m verpasste er als Vierter knapp das Stockerl, durfte sich dann aber im Speerwurf noch über einen 2. Platz freuen.

Bei den parallel in Bad Endorf stattfindenden Kreismeisterschaften im Blockmehrkampf der U14 lief es leider für die Kirchheimer nicht ganz so gut. Nachdem bereits Niklas Ruzek aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte musste auch Patrick Davidowske verletzungsbedingt den Wettkampf nach persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen, bei dem er erstmals mit 11,14m die 11m-Grenze knacken konnte, und über die 60m Hürden (10,97sec) abbrechen.

Alle Ergebnisse nachzulesen unter www.blv-sport.de.