Kirchheimer SC

Aktuelles

10.5.2016
Alex und Michelle fahren zur DM nach Aachen
Marina Ehrenreich

Auch die U16-Mädels gaben bei den vergangenen Wettkämpfen ordentlich Gas!

So lieferten Michelle und Alex bei weniger guten Bedingungen am 1.5. in Wasserburg einen sensationellen ersten Blockwettkampf Wurf ab. Alex steigerte ihre Hürdenbestzeit auf 12.50s, ließ den Diskus auf 24.23m segeln, sprintete in guten 13.56s die 100m, kam im Kugelstoß auf 10.96m und sprang im abschließenden Weitsprung bei Regen noch solide 4.85m. Diese Leistungen verschafften ihr 2552 Punkte, womit sie die deutsche Quali gleich in der Tasche hatte. Michelle tat es ihr gleich und lief in ihrem ersten Hürdenlauf gleich extrem starke 12.52s, erzielte im Diskuswurf mit 18.77m eine neue Bestleistung, erreichte in ihrem ersten 100m-Rennen eine richtig gute Zeit von 13.03s, wuchtete die Kugel auf 7.93m und sprang tolle 4.91m Weit. Am Ende standen 2413 Punkte auf ihrem Konto, womit sie auch die geforderte Norm übertraf. Vanessa (U18) absolvierte an diesem Tag die Disziplinen des ersten Siebenkampftages. Leider war sie erst nachmittags dran als die Wolken den Regen nicht mehr zurückhalten wollten. Zum ersten Mal über die 100m Hürden-Distanz unterwegs, beendete sie ihren Lauf in 16.63s. Über die 100m Distanz sprintete sie in 13.37s, erreichte im unter Wasser stehenden Ring beim Kugelstoßen eine tolle neue Bestleitung von 8.02m und sprang abschließend im strömenden Regen sehr gute 1.46m hoch. Nathalie bestritt den ersten 800m-Lauf ihrer jungen Karriere in 2:46,31 und das erste was sie im Ziel sagte, war „ich will bald wieder laufen!“

Am 07.05. gingen dann vier Mädels bei den obberbayerischen Meisterschaften im Block Wurf in Gilching an den Start.

In der W14 waren es Michelle und Jessie, in der W15 Alex und Lena. Michelle  zeigte erneut sehr starke Leistungen! Über die Hürden unterbot sie in 12.31s die D-Kadernorm und sprang mit einer starken Weite von 5.10m am weitesten von allen W14-Teilnehmerinnen. Im 100m Sprint, Kugelstoßen und Diskuswurf zeigte sie ähnliche Leistungen wie in der Vorwoche und konnte ihre Gesamtpunktzahl auf 2426 steigern. Damit kam sie hinter Cassandra Bailey, einer extrem starken Werferin, auf den Silberrang. Jessie erzielte im Weitsprung gute 4.25m, 14.82s über die Hürden, 17.80m im Diskuswurf und 14.89s über die 100m-Distanz. Damit stand fest, dass ein lockerer Stoß für die bayerische A-Quali reichen würde. Beim Einschocken kippte sie dann leider vorn über und stütze sich auf ihrem rechten Mittelfinger ab, den sie daraufhin nicht mehr richtig bewegen konnte. Trotzallem biss sie für einen Stoß die Zähne zusammen und kam auf 8.08m, womit sie ihr Tagesziel locker erreichte und mit 2059 Punkten Platz 5 im Gesamtklassement erreichte. Alex sprang mit 4.85m wieder „ihre Lieblingsweite“ und lief auch die Hürden wieder in 12.50s. Im Diskuswurf kam sie diesmal in ihrem einzigen gültigen Versuch auf gute 25.00m. Daraufhin sprintete sie die 100m bei 1.7m/s Gegenwind in dafür soliden 13.75s. Im letzten Kugelstoßdurchgang erzielte sie noch eine Weite von 10.93m, was leider deutlich unter den Einstoßweiten lag, dennoch absolut akzeptabel war. So kam sie auf 2544 Punkte und sicherte sich die Goldmedaille. Direkt dahinter sicherte sich Lena Silber. Sie sprang 4.09m weit, lief die Hürden in 14.94s, warf den Diskus auf 17.02m, wobei man ihr hier deutlich anmerkte, dass sie auch Tennis spielt ;), lief die 100m -ebenfalls mit Gegenwind- in 15.03s und erzielte im abschließenden Kugelstoßen eine neue Bestleistung mit einer Weite von 8.55m. Am Ende standen 2035 Punkte auf ihrem Konto.

ObbBlock

9.5.2016
Oberbayerische Blockwettkämpfe: Quali 5 & 6 für die Deutsche Blockmeisterschaft
Michael Ehrenreich

Bei guten Bedingungen gab es nicht weniger gute Leistungen am Samstag, den 07.05. in Gilching, wo alljährlich die Oberbayerische Meisterschaft der Blockwettkämpfe der 14- und 15-Jährigen stattfindet. Noch mehr als alle Einzelleistungen überragte das Mannschaftsergebnis den Tag. Stolze 14.162 Punkte erzielten Fabian Olbert, Jil Gorzawsky (beide M15), Vincent Saller, Florian Knerlein und Joel Akue (jeweils M14). Mit dieser Punktzahl verfehlten die fünf Jungs zwar um gerade mal 3 Punkte den bayerischen Rekord, konnten aber den erst am  1.5. aufgestellten Vereins- sowie Kreisrekord noch mal um weitere 703 Punkte überbieten und gewannen sehr souverän mit 1905 bzw. 2036 Punkten Vorsprung vor den Teams des TSV Vaterstettens und der LG Stadtwerke München.

Auch wenn es für einen Platz in der Mannschaft dank des weniger punkteliefernden Block Laufs von Vincente Graiani nicht reichte, so konnte er sich mit 2.483 Punkte über die Silbermedaille sowie die Erfüllung der geforderten Punktenorm für die Deutschen freuen. Neben einem Hürdenlauf (noch) im Fünferrhythmus und einem lockeren 2000er (6:56,71 min) stachen vor allem seine Bestleistungen in den verbleibenden drei Disziplinen hervor. Im Vergleich zum Vorjahr konnte er seine Sprintbestleistung um 63 Hundertstel auf 11,94 sec sowie seine Weitsprungbestleistung um fast einen Meter (92cm) auf 5,77m verbessern. Zudem überraschte er mit 45,5m im Ballwurf. Ebenfalls Zweiter wurde Florian im Block Wurf der M14. Statt seinen bevorzugten Block Lauf wohl zu gewinnen, stand am heutigen Tage auch das Lösen des Tickets für die Deutsche Blockmeisterschaft im Vordergrund, da der Block Lauf eine zusätzliche Laufqualifikationsleistung von satten 2:11 min für die M14 erfordert. Mit 2686 Punkten übertraf er die geforderten 2500 Punkte noch deutlich. Neben passablen Leistungen im Wurf steuerten vor allem sein Hürdenlauf (11,85 sec) sowie seine Weitsprungbestleistung von 5,67m viele Punkte zum Ergebnis bei, übertroffen nur von der einzigen 600 Punkte-Leistung dieser Altersklasse. Für seine 11,80 sec im Sprint gab es 611 Punkte. Gewinnen konnte diesen Block Vincent Saller, der die 600 Punkte Marke mit 599 Punkten für 11,91 sec über 100m nur knapp verpasste, aber mit einer neuen Bestleistung belohnt wurde. Ebenfalls mit einer neuen Bestleistung im Hürdensprint (12,04 sec) sicherte er sich mit weiteren soliden Leistungen (5,29m Weit, 11,65m Kugel, 32,33m Diskus) und 2749 Punkten den Oberbayerischen Titel mit 27 Punkten mehr als noch vor einer Woche. Den Titel im Blockwettkampf Sprint/Sprung der M14, ebenso wie die Teilnahme an den Deutschen auch in diesem Block, neben Wurf, konnte sich Joel Akue sichern. Seine guten Leistungen über die Hürden (12,37 sec), im Weitsprung (5,20m) und Hochsprung (1,60m) wurden durch seine beiden Bestleistungen im 100m Sprint (12,73 sec) und im Speerwurf mit 38,84m umrahmt. Sehr gute 2659 Punkte und sein erster Kirchheimer Vereinsrekord standen am Ende für ihn am Ende zu buche.

Nur zwei Athleten gelang es die 3000-Punkte Marke zu übertreffen, beide vom Kirchheimer SC, beide frisch gebackene Oberbayerische Meister und beide verbesserten ihren eigenen Vereinsrekord von letzter Woche. Den Block Sprint/Sprung der M15 entschied in einem spannenden Zweikampf gegen Lukas Radis (LAG Garmisch-Partenkirchen) Jil Maurice für sich.  Nach dem Hürdenlauf (11,27 sec) und dem Speerwerfen (41,94m, PB) noch 67 Punkte auf Rang 2 liegend, errang er den ersten Platz durch sehr solide 1,72m im Hochsprung und neuen persönlichen Bestleistungen über die 100m (11,66 sec) sowie mit 6,25m im Weitsprung. Obwohl er im Weitsprung noch knapp über 30cm zum Balken verschenkte, sicherte er sich nach fünf Disziplinen mit 52 Punkten Vorsprung den Sieg. Eher konkurrenzlos konnte Fabian den Block Wurf für sich entscheiden. Mit 3053 Punkten, dem Tagesbestwert und dem Punktebestwert (645) für seine 11,49 sec über 100m sicherte er sich den Titel durch seine neue Bestleistung über die 80m Hürden (10,93 sec) sowie soliden Leistungen im Weitsprung (5,51m), 13,96m bzw. 39,66m im Kugelstoß bzw. dem Diskuswurf.

So kann die Saison gern weitergehen und für den Bayerischen Rekord in der Mannschaftswertung gibt es auch noch zwei weitere Chancen!

9.5.2016
Danke an alle Helfer und Unterstützer
Karin Wening

Allen Helfern, die beim Ursel-Rechenmacher-Sportfest tatkräftig mit angepackt haben, danken wir ganz herzlich. Es war eine riesige Veranstaltung mit über 434 Meldungen von über 350 Teilnehmern aus 25 Vereinen. Um diesem Ansturm gerecht zu werden, haben sich der Förderverein und die Helfer auf dem Platz ganz schön ins Zeug legen müssen. Auch kleine Engpässe bei der Verpflegung oder dem Zeitplan konnten die gute Stimmung letztendlich nicht trüben. Zumal die Erfolge sich sehen lassen konnten und auch die Sonne über Kirchheim lachte.

8.5.2016
Bayerischer Mannschaftsmeister der männlichen U16: Kirchheimer SC
Michael Ehrenreich

Bereits früh morgens um 7 Uhr ging es auf nach Kitzingen zum sog. Bayern-Cup, der Bayerischen Meisterschaft der Mannschaften, bei der ein Verein pro Disziplin nur einen Teilnehmer aus dem Doppeljahrgang 2001/02 antreten lassen darf und niemand mehr als in drei Disziplinen starten darf.

Den Anfang machte Florian Knerlein über die 80m Hürden. Mit gutem Start und guten, ersten sechs Hürden verhinderte nur ein starker Kontakt mit der letzten Hürde und infolgedessen ein gestrauchelter Zieleinlauf die Übernahme der Führung nach der ersten Disziplin. Mit immer noch sehr beachtlichen 11,80 sec (PB) lag Kirchheim dann auf Rang zwei (7 Punkte) einen Punkt hinter Würzburg (8), dem Hauptkonkurrenten. Weiter ging es mit einem dritten Platz beim Kugestoßenl. Vincent Saller hielt Kirchheim mit persönlicher Bestleistung von 11,95m auf Kurs. Das hieß nach wie vor Rang 2 (13) mit nun zwei Punkten Rückstand auf die LAZ Würzburg. Einen Punkteeinstand gab es nach dem 100m Lauf mit jeweils 20 Punkten. Bei reichlich Rückenwind (1,9 m/s) im noch erlaubten Rahmen lief Florian in sehr starken 11,67 sec auf Rang zwei hinter dem ein Jahr älteren Regensburger Jonas Premru (11,60 sec). Neben persönlicher Bestleistung (in seinem ersten 100m Lauf) bedeutet dies auch die Übernahme des von Fabian gehalten Vereinsrekord aus dem Vorjahr. Im darauffolgenden Wettbewerb, dem Hochsprung, sicherte Jil mit 1,67m souverän den zweiten Platz und so ging Würzburg nur einen Punkt in Führung (27 zu 28). Die erste Schwäche zeigten die Würzburger beim Speerwerfen. Als Zweiter mit recht soliden 42,91m bekam Fabian 3 Punkte mehr, wodurch Kirchheim erstmals alleinig in Führung ging (34 zu 32). Die Führung verteidigte Vincente Graiani über die 800m als Zweiter in einem taktisch gut geführten Rennen und einer dafür noch guten Zeit von 2:11,76 min (41 zu 40). Die mit Abstand risikoreichste Disziplin war der Staffellauf, da im Vorfeld des Wettkampfs die Wechsel nicht immer gerade rund gelaufen waren. Aber mit unerwartet viel Feingefühl für’s Ablaufen kamen solide bis gute Wechsel zu Stande und die Staffel schaffte es erfolgreich ins Ziel. Neben dem erfüllten Minimalziel erreichten Fabian, Florian, Jil und Vincent auch noch ein weiteres Ziel, die deutsche Qualifikationsleistung von 47,50 sec. Diese wurde allerdings überdeutlich mit 45,33 sec unterboten und ließen noch Luft nach oben, auch wenn die Zeit bereits zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft letztes Jahr gereicht hätte. Beflügelt von diesem Erfolg gewann Jil noch den Weitsprung mit 6,15m (ohne Brett!) und Fabian das Diskuswerfen mit 37,65m. Am Ende standen dann 65 von 72 möglichen Punkten auf dem Kirchheimer Konto. Dies bedeutete einen dann insgesamt ungefährdeten Sieg mit 10 Punkten Vorsprung vor den Regensburger, die die Würzburger noch in der letzten Disziplin ein- und überholen konnten.

IMG_7192

Parallel zu Kitzingen starteten ein paar Athleten noch auf dem eigenen Wettkampf in Kirchheim. Als Ältester der Trainingsgruppe der Kirchheimer Jungs mit 16 Lenzen, ging Matthias Klampfer an den Start über die 100m. In neuer persönlicher Bestleistung von 11,91 sec wurde er im Sprint Dritter. Zudem gewann er das Stoßen mit der 5-Kilo Kugel, ebenfalls mit Bestleistung von 11,19m. Joel Akue gewann den Hochsprung, den Weitsprung der M14 mit 1,58 bzw. 5,11m sowie das Kugelstoßen mit persönlicher Bestleistung (12,12m) und wurde zudem Dritter beim Speerwerfen mit 31,92m. Zweiter in Speer wurde Dominik Maier mit persönlicher Bestleistung mit dem 600gr-Speer (35,06m). Ebenfalls Zweiter wurde er im Weitsprung mit soliden 4,98m und gewinnen konnte er den Hürdenlauf mit tatkräftiger Windunterstützung in sehr guten 12,23 sec für sich entscheiden. Ebenfalls vom Wind beflügelt stellte Patrick Ruzek (M13) mit 10,21 sec über 75m eine neue persönliche Bestleistung auf. Eine weitere Bestleistung gab es für ihn dann noch im Kugelstoßen mit 10,70m. Beide Disziplinen konnte er für sich entscheiden. Nur beim Speerwerfen musste er dem Wind Tribut zollen und so er kam mit genau 30m auf einen noch guten vierten Platz.

Ein rund um erfolgreicher Tag!!! 🙂

6.5.2016
Ergebnisse 10. Ursel-Rechenmacher-Sportfest
Simon Bierbaum

Die Ergebnisse sind online.

Update 7.5. 0:15: In der Auswertung der Kinderleichtathletik-Mehrkämpfe haben sich Fehler eingeschlichen – die Ergebnisse wurden richtig erfasst, aber die Verteilung der Ranglistenpunkte und die Aufsummierung der Weiten beim Medizinballstoßen war bei jeweils einer handvoll Athleten falsch. Ich habe eine korrigierte Ergebnisliste hochgeladen und bitte um Entschuldigung!

1.5.2016
Erster Blockwettkampf 2016 & 6+1 weitere Normen für Deutsche Meisterschaften
Michael Ehrenreich

Wie auch im vergangenen Jahr galt es in Wasserburg am Tag der Arbeit die eigene Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen. Dabei gingen sechs Athleten der männlichen U16 an den Start, von denen nur Daniel Maier verletzungsbedingt seinen Blockwettkampf nicht abschließen konnte. Wie in der Vorwoche Fabian, so konnte Jil Gorzawsky, angetreten im Block Sprint/Sprung, ebenfalls die beiden Normen für Sprint und Hürden erfüllen. Neben den 11,70 sec über die 100m sowie 11,20 sec über die 80m Hürden, erzielte er zudem über 600 Punkte mit 6,10m im Weitsprung. Mit seinen 1,64m im Hochsprung und 36,79m im Speerwurf und somit 2924 Punkten insgesamt, lässt er leistungstechnisch noch ein bisschen Luft nach oben und lässt auf das Knacken der 3000-Punkte Marke demnächst hoffen. Allerdings übertraf der die vom DLV gesetzte Norm von 2800 Punkten immer noch deutlich und erzielte die zweitmeisten Punkte an diesem Tag. Mehr erzielte nur Fabian Olbert im Block Wurf mit ansehnlichen 3031 Punkten. Die meisten bekam er dabei im Diskuswurf. Für 42,87m gab es 643 Punkte, die meisten des Tages in einer Disziplin. Neben seiner ersten Zeit unter 11 sec (10,97) über die Hürden und schnellen 11,74 über 100m, komplettierte er seinen Blockwettkampf mit soliden 13,75m im Kugelstoßen und passablen 5,36m im Weitsprung.

Mit zwei neuen Bestleistungen über die 100m (12,00 sec) sowie 34,92m im Diskuswurf legte Vincent Saller den Grundstein für seinen Sieg im Block Wurf der M14. Gefestigt wurde dieser mit 5,33m (Weit), 12,49 sec (Hürden) sowie 11,04m (Kugel) und daraus resultierenden 2722 Punkten. Zweiter wurde im gleichen Block sein Teamkamerad Joel Akue, der ebenfalls mit zwei Bestleistungen, 12,28 sec über die Hürden und 31,03m (Diskus), wie Vincent die Deutsche Norm für die Blockwettkämpfe in Aachen erfüllte. Komplettiert wurden Joels guten Leistungen noch durch 4,91m (Weit), 11,28m (Kugel) und 12,87 sec (100m).

Vervollständigt wurde die Mannschaft durch Tom Blaimberger (M14, Block Sprint Sprung). Trotz erheblicher Schmerzen im rechten Fuß, erzielte er mit 2205 Punkten den zweiten Platz (14,15 sec (100m), 13,39 sec (80m Hürden), 4,61m (Weit), 1,40m (Hoch) und 24,47m (Speer)) und konnte damit sein Ticket für die Bayerischen Meisterschaften lösen.

In der Summe ergab das 13459 Punkte für die Kirchheimer Mannschaft bestehend aus Fabian, Jil, Vincent, Joel und Tom. Durch diese Leistung wurde nicht nur der Vereinsrekord von 2002 um stolze 2481 Punkte verbessert, sondern ebenfalls auch der 5 Jahre alte Kreisrekord der LG Sempt um über 500 Punkte (538) übertroffen. Vereinsrekorde gab es zudem noch für Fabian (+ 239 Punkte) und Jil (+ 267 Punkte) in ihrem jeweiligen Block.

Noch in der Vorwoche durch eine defekte Zeitnahme und einem Sturz ins Ziel um die ersten Laufzeiten in der Saison gebracht, startete Vincente Graiani (M15) am Vortag noch in Germering über die 300m. Bei starkem und sehr kaltem Wind, ging er sein Rennen etwas zu verhalten an, konnte dies aber dennoch in dafür guten 38,14 sec für sich entscheiden. Auch er erfüllte damit die geforderte Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften in Bremen.

23.4.2016
Saisonauftakt 2016 & bereits 3 Normen für die Deutsche Meisterschaft in Bremen
Michael Ehrenreich

Für die männliche U16 des Kirchheimer SCs galt es am 23.04. bei den offenen Münchner Meisterschaften ihr aktuelles Leistungsvermögen zu überprüfen. Im Vordergrund stand dabei der 100m Sprint sowie der 80m Hürdenlauf, die auch beide in beiden Jahrgängen gewonnen werden konnten. Dabei siegte Fabian Olbert (M15) mit 11,68 sec über 100m sowie 11,19 sec über die Hürden nicht nur mit enormen Vorsprüngen von 0,72 sec bzw. 0,96 sec seine Läufe, sondern erfüllte auch in beiden Disziplinen die vom DLV geforderte Norm für die Deutsche Meisterschaft der 15-Jährigen. Eine deutsche Norm erfüllte dabei auch Jil Gorzawsky im 300m Sprint. Bei guten Bedingungen gelang es ihm in seinem ersten Lauf über diese Distanz in sehr guten 38,08 sec seine Konkurrenz um über vier Zehntel abzuhängen. Dies bedeutete auch seinen ersten Kirchheimer Vereinsrekord. Den Sprint der M14 gewann Vincent Saller in starken 12,12 sec und den Hürdenlauf konnte Joel Akue in schnellen 12,30 sec für sich zu entscheiden. Jeweils den dritten Platz belegten beide in der jeweils anderen Disziplin. Dicht dahinter kam Dominik Maier als vierter im Sprint bzw. Fünfter über die Hürden ins Ziel. Eine weitere Bestleistung erzielte er im Kugelstoßen mit 9,88m, über einem Meter weiter als noch vor knapp 2 Monaten. Diesen Wettbewerb konnte Vincent ebenfalls mit persönlicher Bestleitung (11,41m) für sich entscheiden. Bei den Älteren gewann diesen Fabian mit 13,37m. Joel entschied noch den Hochsprung mit 1,56m für sich und Jil belegte mit 1,74m in seiner Altersklasse den Silberrang.

Durch eine beim Fußball zugezogene Verletzung eingeschränkt, startete Patrick Ruzek (M13) beim Werfertag in Zorneding. Dabei konnte er sich einen kompletten Medaillensatz erkämpfen. Jeweils mit Bestleistung gab es Gold für 36,27m im Speerwerfen, Silber für 10,20m im Kugelstoßen und Bronze für 31,95m im Diskuswurf.

Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt!!!