Kirchheimer SC

Aktuelles

7.4.2019
Kreiswaldlaufmeisterschaften in Ebersberg
Karin Ertl

Am Sonntag fanden bei tollem Wetter und guten Bedingungen die Kreiswaldlaufmeisterschaften in Ebersberg statt. Mit ganz neuer Streckenführung gingen auch 11 Läufer vom Kirchheimer SC an den Start. In der Altersklasse U12 konnten sie gleich 3 Stockerlplätze einheimsen.

Gruppenfoto: Elodie, Jana, Emma, Miriam, Malena, Maximilian, Lukas, Julian (Maskottchen), Sofie, Viktor, Manuel, Florian

Bei der M10 war es Victor Zhikharev, der sich über die 1400m auf den 3. Platz vorkämpfte, Lukas Ertl wurde dahinter, im engen Feld, siebter. Bei den älteren Buben der M11 war es Maximilian Ertl, der hauchdünn, mit einer Sekunde Vorsprung, den 3. Platz rettete. Dieses Trio durfte sich noch in der Mannschaftswertung mit Bronze schmücken. Bei den jüngeren Mädchen der U10 war es Miriam Ertl (W8), die nicht zu bremsen war. Nicht zu schnell angehen war der Auftrag, den sie gut umgesetzt hat und dann zum Schluss noch genügend Körner hatte, um den kleinen Vorsprung zu halten. Ganz stolz durfte sie den kleinen Glaspokal als Siegerin in Empfang nehmen. Alle 11 Mädchen und Buben sind die 1400m ganz tapfer durchgelaufen und jeweils im vorderen Drittel angekommen.

Siegerehrung: Viktor, Lukas, Maximilian

Zielfoto: Miriam

15.3.2019
3. KSC-Sportbasar am 6.4.2019
Team Leichtathletik

Ungenutzte Sportklamotten im Schrank, die aber noch bestens in Schuss sind? Sportschuhe aller Art stapeln sich, weil sie nach nur einer Saison schon wieder zu klein sind? Aber wohin damit?

Auch dieses Jahr bietet der KSC wieder seinen Sportbasar an:

KSC-Sportbasar am Samstag, den 6. April 2019

Verkauf: 13:00 bis 15:00 Uhr
Ursel-Rechenmacher-Haus, Florianstraße 24, 85551 Kirchheim

für Kinder-und Jugend-Sportbekleidung, Sportgeräte, Fahrräder und sonstige Sportartikel, sowie Vereinskleidung für Kinder und Erwachsene. Die Artikel müssen in gutem Zustand sein. Ausgeschlossen sind Wintersportartikel sowie „normale“ Bekleidung.

Alle Informationen

Auf einen erfolgreichen Sportbasar freut sich die Leichtathletikabteilung des Kirchheimer SC.

17.2.2019
Bronze für Katja bei den bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften
Martin Davidowske

Es war das Wochenende der dritten Plätze für die Leichtathleten des Kirchheimer SC. Nur einen Tag nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Kugelstoßen für Christian Zimmermann bei den deutschen Meisterschaften konnte Katja Davidowske bei den bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Fürth ihre erste Medaille in der U18 erringen. Und ebenso wie bei Christian war es ein bis zur letzten Sekunde spannender Wettkampf um Silber und Bronze.

Mit neuen persönlichen Bestleistungen von 9,54sec über die 60m Hürden und 10,73m im Kugelstoßen lag sie nach zwei von vier Disziplinen nur 7 Punkte hinter der bis dahin Zweitplatzierten Emily Hense von der LG Sempt.  Nachdem beide im anschließenden Hochsprung die Höhe von 1,57m meisterten, war klar, dass die Entscheidung über die Verteilung von Silber- und Bronze im abschließenden 800m-Lauf fallen musste. Vor diesem trennten  Katja und Emily umgerechnet gerade einmal eine halbe Sekunde. Nachdem beide vergleichbar starke 800m-Läuferinnen sind, war der Lauf dann wie erwartet geprägt von taktischen Überlegungen, da keiner von beiden eine kräftezehrende Führungsarbeit übernehmen wollte. Und nachdem sich auch keine der weiteren Konkurrentin hierzu verleiten ließ, entwickelte sich der Lauf zu einem nervenaufreibenden Bummelrennen, das schließlich Emily im Schlusssprint hauchdünn vor Katja für sich entscheiden konnte.

Dennoch überwog natürlich die Freude über ihre erste Bronzemedaille bei der U18 und darüber, dass die Siegerehrung dann auch noch durch ihren Trainer Christian Zimmermann durchgeführt wurde, der extra auf dem Rückweg von den Deutschen Meisterschaften in Leipzig in Fürth vorbeigekommen war, um sie bei ihrem Wettkampf zu unterstützen.

Alle Ergebnisse unter www.blv-sport.de.

16.2.2019
Christian Zimmermann holt Bronze bei der DM in Leipzig
Erika Zimmermann

Spannender hätte es letzten Samstag bei den Deutschen Meisterschaften in der ausverkauften Leipzig-Arena nicht sein können. Die Frage, wer den Meistertitel ergattert, stellte sich allerdings nicht. Mit David Storl am Start war die Goldmedaille bereits vergeben. Aber ein Kandidat für die weiteren Medaillen, aufgrund seiner gemeldeten Leistung von 19,75m, war Christian Zimmermann. Der Wettkampf war nichts für schwache Nerven, weder für die in der Halle oder denen, die Zuhause die Daumen gedrückt haben. Im ersten Stoß landete die Kugel von Christian bei soliden 18,93m in den Matten. Im zweiten Versuch brachte Tobias Dahm seine Kugel auf 19,42m  und setzte sich vor Christian auf die zweite Position. Christian konterte mit 19,33m, musste sich aber auf Position 3 einordnen. Danach wurde der Wettkampf leider immer wieder teilweise sehr lange wegen Starts auf der 60m Bahn und der 3000m Läufe unterbrochen. Dies gab Christian Zeit zum Überlegen und damit auch seinen Nerven wieder die Chance, die Oberhand zu gewinnen. 18,62m, 18,55m und ein ungültiger Versuch folgten. Als dann aber im finalen Durchgang feststand, dass die Bronzemedaille sicher war, versuchte Christian im letzten Stoß noch einen rauszuhauen. Als die Kugel landete dachten alle dass Christian damit an Tobias Dahm wieder vorbei gezogen wäre. Aber mit der gemessenen Weite von 19,39m fehlten ihm am Ende eine Winzigkeit von 3cm zu Silber. Anfangs etwas enttäuscht über die verpasste Silbermedaille, stellte sich sehr schnell die Freude über die erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft der Aktiven ein.

David Storl gewann Gold mit einer klasse Weite von 21,35m, Silber ging an Tobias Dahm 19,42m und Bronze an Christian mit 19,39m.

Ein weiteres Highlight an diesem Tag war für Christian die Nominierung für den European Thrower Cup 2019 in Samorin (Slowakei) am 09./10.03.2019. Damit erfüllte sich sein Traum, einmal  im Nationaltrikot für Deutschland an den Start zu gehen. Aber mit dieser Leistungssteigerung durch die Umstellung auf die Drehstoßtechnik, wird dies bestimmt nicht sein letzter Einsatz für Deutschland sein.

Christian mit seinem Trainer Joachim Lipske (Landestrainer Bayern)


Zeitungsbericht Münchner Merkur 18.02.2019

3.2.2019
Hallencup U12 – Ganz knapp am Stockerl vorbei
Karin Ertl

Am 2.2.2019 fand der erste Wendelstein Cup der U12 im benachbarten Poing statt. Mit dabei war auch die 11köpfige Mannschaft vom Kirchheimer SC. Priorität war der Spaß am Sport – das haben die Kinder bewiesen. Mit Freude kämpften sie um Punkte im Hochsprung, 30m Hürdensprint, 5er Hop und Medizinballstoßen. Gegenseitig hat sich das Team motiviert und angefeuert, manchmal auch getröstet. Im abschließenden Grand Prix wurde nochmal alles gegeben, denn aufs Stockerl wollten die jungen Talente gerne kommen.

Um ganze 2 Punkte hat es letztendlich nicht gereicht. Dennoch konnten alle sehr zufrieden sein, denn zu Beginn hat keiner gedacht das sie einen superklasse 4. Platz belegen würden.

In der Einzelwertung der M10 wurde Maximilian Albrecht überraschender Sieger, er konnte es selbst gar nicht glauben. Mit seiner Hochsprungleistung von 1,15m und der Bestzeit von 6,22sec über 30m Hürden war er heute nicht zu schlagen.

Genauso toll über die Hürdenstrecke war Mia Maiberger unterwegs mit 6,67sec. war auch sie das schnellste Kind der W10. Mia erreichte in der Einzelwertung einen tollen 5.Platz, ganz knapp am Treppchen vorbei.

Maximilian Ertl wurde mit sehr soliden Leistungen in der M11 Sechster.

2.2.2019
Bayerischer Hallenrekord für Christian Zimmermann
Team Leichtathletik

Mit einem neuen bayerischen Hallenrekord im Kugelstoßen der Männer sorgte Christian Zimmermann vom Kirchheimer SC für das Glanzlicht der Munich Indoor 2019  in der Werner-von-Linde-Halle. Dabei steigerte er seine erst am letzten Wochenende bei den Bayerischen Meisterschaften aufgestellte Bestleistung um 40cm auf herausragende 19,75m und löste damit Oliver-Sven Buder als Rekordhalter ab, der den Rekord seit dem Jahr 2001 mit 19,67m gehalten hatte. Diese Leistung hätte bei den parallel stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften auch zum Titelgewinn gereicht.

Wie in Fürth flog auch in München die 7,26kg schwere Kugel im 5. Versuch auf die neue Bestmarke. Insgesamt 5x konnte Christian im Wettkampf die 19m überbieten. Seine Serie von 19,02m, 18,41m, 19,03m, 19,29m, 19,75m, und 19,31m ist ein deutlicher Fingerzeig, dass die Umstellung über den Winter auf die Drehstoßtechnik die richtige Entscheidung war.

Doch nicht nur Christian, sondern auch der Kirchheimer Nachwuchs kann gut mit der Kugel (3kg) umgehen. Mit neuen persönlichen Bestleistungen wurden Lina Sturhan (W14 – 10,00m) und Niklas Ruzek (M13 – 10,35m) jeweils Zweite und Katja Davidowske mit Saisonbestleistung (U18 – 10,66m) Dritte. Und auch darüber hinaus wussten die Kirchheimer Athletinnen und Athleten mit vielen weiteren persönlichen und Saison-Bestleistungen zu überzeugen.

Alle Ergebnisse nachzulesen unter www.blv-sport.de.

Die Kirchheimer Leichtathleten auf Instagram:
https://www.instagram.com/kirchheimer.sc/


Zeitungsbericht Münchner Merkur vom 16./17.2.2019

29.1.2019
Christian Zimmermann übertrifft die 19m im Kugelstoß
Erika Zimmermann

Die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Männer fanden am letzten Wochenende in Fürth statt. Wenn man die Teilnehmerliste der Kugelstoßer mit den Vorleistungen zugrunde legte, war vorhersehbar, dass Christian Zimmermann als Favorit an den Start gehen würde. Nur mit welcher Weite er sich den Titel sichern kann, stand noch nicht fest. Die Trainingsleistungen sprachen für eine deutliche Verbesserung seiner aktuellen Bestleistung von 18,88m, die Christian noch mit der Angleittechnik aufgestellt hat. Die Umstellung über den Jahreswechsel auf die Drehstoßtechnik verlief reibungslos, wie man 2 Wochen zuvor bei den Südbayerischen Meisterschaften sehen konnte. Dort holte er sich den Titel mit 18,38m.

Bei den Bayerischen Meisterschaften sollte nun endlich die 19m-Marke fallen. Im ersten Versuch flog die 7,26kg schwere Kugel auf eine Weite von 18,49m, was bereits ein anerkennendes Raunen bei den Zuschauern auslöste. Nach den weiteren Versuchen von 18,43m und 18,73m, hatte der Kugelstoßwettbewerb die volle Aufmerksamkeit bei den Zuschauern erlangt. Als dann im 5. Versuch die Kugel von Christian erst nach 19,35m in die Matten aufschlug, stieg der Lärmpegel schlagartig in der Halle an. Dem Freudenschrei von Christian folgte tosender Applaus der Zuschauer.

Mit dieser Weite katapultiert sich Christian auf Platz 2 der aktuellen Deutschen Hallen-Bestenliste und auf Platz 6 der Europäischen Hallen-Bestenliste.

Jetzt heißt es konzentriert weiter trainieren und bei den kommenden Deutschen Meisterschaften der Aktiven am 16./17.02.2019 in Leipzig noch eine Schippe drauflegen.

Die weiteren Plätze belegten Robert Dippl (16,95m) und Lukas Koller (15,94m).

Nachzulesen auch auf der Seite des Deutschen Leichtathletikverbandes:

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/christian-zimmermann-jubelt-ueber-ersten-19-meter-stoss/