Kirchheimer SC

Aktuelles

29.9.2016
Unverhoffter Bayernrekord
Michael Ehrenreich

Eine Woche nach dem Länder- und Bezirkevergleich, bei denen nur sehr gute Leistungen gezeigt wurden, stand mit den Kirchheimer Mehrkampfmeisterschaften der eigentliche Saisonabschluss an. Für alle Starter bedeutete dies, dass sie einen Vierkampf, bestehend aus 100m Sprint, Weit- sowie Hochsprung und Kugelstoßen, absolvieren mussten.

Bei sehr schönem Septemberwetter und gutem Rückenwind traten alle Athleten motiviert und entspannt an. Beginnend mit dem Kugelstoßen gab es gleich drei neue Bestleistungen. Vincent Saller (M14) stieß 12,70m, Jil Maurice Gorzawsky (M15) erzielte 12,25m und Dominik Maier gelang mit 10,25m zum ersten Mal ein Wettkampfstoß über die 10m-Marke. Solide Leistungen riefen dabei auch Fabian Olbert (M15, 13,41m) und Joel Akue (M14, 11,50m) ab. Weitere vier Bestleistungen wurden über die 100m erzielt. Schnellster war Fabian mit 11,34 sec (neu: Bay. Bestenliste Platz 2) vor Jil, der mit 11,63 sec nur 8 Hundertstel über seiner Bestleistung blieb. Bei etwas zu viel Wind lief Vincent Saller sehr schnelle 11,70 sec und bei regelgerechtem +1,8m/s Rückenwind verbesserte sich Joel um 41 Hundertstel sowie Dominik um 0.26 sec auf 12,28 bzw. 12,70 sec. Ohne Pausen dazwischen ging es zum Weitsprung, wo nicht weniger Bestleistungen erzielt wurden. Hier dominierte Jil mit sagenhaften 6,51m (Neu: Bay. Bestenliste Platz 2) und neuem Vereinsrekord vor Fabian (5,84m) sowie Vincent mit 5,70m knapp vor Joel mit 5,65m. Dominik lieferte hierbei solide 4,95m ab. Im Hochsprung gab es dann mit 1,64m nur noch zwei neue Bestleistungen für Fabian und Vincent, wobei Jil (1,72m), Joel (1,60m) und auch Dominik mit 1,48m mit ihren Leistungen zufrieden sein konnten.
Erwähnt sei auch noch die Leistung von Florian Knerlein, der zur Schonung die Sprünge vermied und deshalb nur im Sprint antrat. Wie Vincent bei zu viel Rückenwind (+3,2 sec) lief er für einen 14-Jährigen eine enorm schnelle 11,55er Zeit.

In der Vierkampfwertung der Altersklasse M15 bedeutete dies letztendlich einen knappen Sieg mit neuem Vereins- und Kreisrekord für Jil mit 2416 und damit 23 Punkten vor Fabian:  Beide sind nun auch in der Vierkampfwertung in Bayern auf den vordersten Plätzen platziert. Ebenfalls ganz vorne im bayerischen Ranking und somit auch bei der Meisterschaft liegen dort, mit neuem Vereins- und Kreisrekord, Vincent sowie Joel mit 2313 bzw. 2193 Punkten. Abgerundet wird dieses Topresultat durch den Bronzerang von Dominik (1961 Punkte, Platz 4 in Bayern).

Alles in Allem war die Mannschaftsleistung so stark, dass sie sich neben einem neuen Vereinsrekord (+2747), Kreisrekord (+2747) und Oberbayernrekord (+2509) auch noch den Bayernrekord (+92 Punkte) sicherten.

28.9.2016
Jugend M15 sowie M/W14 glänzen beim Länder-bzw. Bezirkevergleich
Michael Ehrenreich

Seit nun sechs Jahren gelang der bayerischen Auswahlmannschaft der 15-Jährigen kein Sieg mehr gegen die Landesverbände Hessen und Württemberg. Umso mehr wurde es mal wieder Zeit, den Sieg für das schönste aller Bundesländer zu erkämpfen, was letztendlich in Ludwigsburg am 17.09. mit kräftiger Unterstützung von Kirchheimer Athleten gelang.

Als im letzten Monat frisch gebackener Deutscher Meister setzte Fabian OIbert über die Hürden erneut ein Ausrufezeichen. Mit 10.68 sec war er nicht nur Tagesschnellster und holte damit die maximale Punktezahl für Bayern, sondern erklomm die Spitze der deutschen Bestenliste über die 80mHürden, also jene Poleposition, welche er auch im Vorjahr bei den 14-Jährigen innehatte. Zum ersten Mal im Dreisprung an den Start gehend, bewies Jil Maurice  Gorzawsky seine Vielseitigkeit. Die geringe Vorbereitung von nur einer Woche reichte aus, dass Jil mit 12,65m im ersten und einzigen gültigen Versuch sich nicht nur den Silberrang sicherte, sondern zugleich auch den Bayerischen Meister um 19cm hinter sich lassen konnte und somit nun in der bayerischen Bestenliste Erster ist. Nach einem ersten und einem zweiten Platz und da aller guten Dinge drei sind, gab es den dritten Podestplatz, Bronze, für Vincente Graiani, der über die 800m an den Start ging. In einem sehr taktisch, verhalten geführten Rennen (1:08 min die ersten 400m) legte er noch eine starke 59er Runde drauf und sicherte weitere wichtige Punkte für Bayern.

Alles in allem war der männliche Nachwuchs der Bayern so stark, dass die Jungs sehr souverän mit 131.5 Punkten vor Württemberg (89.5) und Hessen (73) gewannen. Dieser Vorsprung war so enorm, dass der Gesamtsieg auch an Bayern ging (214.5:192.5(W):184(H)).

___________________________________

Neben dem Ländervergleich am Samstag fand der Bezirkevergleich am Sonntag statt.

Auch hier waren die Kirchheimer Athleten starke Punktelieferanten. Mit 5 Einzelstarts bei der M14 in drei verschiedenen Disziplinen konnte fast die Maximalausbeute an Punkten errungen werden. Erste Plätze gab es dabei über die Hürden für Joel Akue (12,05 sec), für Vincent Saller im Weitsprung (5,34m) sowie Florian Knerlein über die 100m. Mit 11,68 sec kam er dabei trotz widrigen Bedingungen, nasskalt, bis auf eine Hundertstel an seine Bestleistung heran, die er vor seiner Knieverletzung mit 1.9m/sec Windunterstützung bei Sonnenschein gelaufen war. Diese Leistung wurde als die beste der Starter für Oberbayern befunden und mit einem Pokal belohnt. Weitere Punkte wurden von Joel als Zweiter im Weitsprung (5.15m) und Vincent als Dritter im Sprint (12.00 sec) errungen. Des Weiteren gelang ein recht ungefährdeter Staffelsieg mit Vincent als Start- und Florian als Schlussläufer (47:19 sec).

Nachdem die Jungs der anderen Vereine meist noch ähnlich gute Resultate erzielten, gewannen sie ebenso souverän mit 212 Punkten Vorsprung vor den Teams aus Schwaben (176) und der Oberpfalz (141).

Für die Kirchheimer ging zudem Michelle Frank an den Start und erzielte die meisten Punkte für die Mädchen Oberbayerns, denn sie sammelte gleich drei dritte Plätze ein. Diese gab es über die Hürden (12,54 sec) mit nur einer Hundertstel hinter dem geteilten ersten Platz, im Sprint (13,25 sec) sowie mit der Staffel (52,62 sec). So ging auch der Gesamtsieg letztendlich mit 31 Punkten Vorsprung an die Oberbayernauswahl.

Fotos folgen…

20.9.2016
Kirchheimer starten mit Vollgas in den Saisonschlussspurt
Karin Ertl

Bei den süd-ost-oberbayrischen Meisterschaften (Kreismeisterschaften) der Altersklasse U 14 am ersten Wochenende nach den Ferien in Bad Endorf lud das ungemütliche Wetter nicht gerade zum Leistungssport ein, so dass leider nur knapp 150 Athleten aus 15 Vereinen am Start waren. Dafür präsentierten sich die Kirchheimer Athletinnen und Athleten um so stärker und sammelten reichlich Medaillen. Mit 8 Goldmedaillen und weiteren 12 Stockerlplätzen war der KSC damit wieder einmal der erfolgreichste Verein im Kreis.

160918km_badendorf_mannschaft

Hierbei waren es bei den Jungs der Klasse M13 Florian Ertl und Patrick Ruzek, die die Konkurrenz in Schach hielten, und das trotz Wettkampfüberschneidungen. So erreichte Florian im Weitsprung gute 4,68m und im zwischengeschalteten 60m Hürden Lauf mit 10,16 sec. beinahe eine neue Bestzeit, was jeweils den 3.Platz für ihn bedeutete. Nicht zu schlagen im Hürdenlauf war jedoch Patrick, der diesen in starken 9,59sec und neuer persönlicher Bestleistung klar für sich entscheiden konnte. Nachdem Patrick sich noch voll auf die Hürden hatte konzentrieren können, musste er dann jedoch seinen Kugelstoßwettbewerb für den 60m-Sprint unterbrechen, was ihn jedoch nicht davon abhielt, im Sprint mit 9,97 sec.  Zweiter zu werden und die Kugelstoßkonkurrenz mit 12,20m für sich zu entscheiden. Hier wurde Florian mit 11,13m erneut Dritter. Im Diskuswurf konnte sich dann jedoch Florian mit herausragenden 37,13m als Kreismeister souverän durchsetzen, hier wurde Patrick mit 31,33m Dritter.

Und auch die Kirchheimer Mädels der U14 wussten zu überzeugen.  Gleich in der ersten Disziplin der 4 x 75m Staffel, setzten die Mädels im blauen Trikot ein Zeichen. Mit drei perfekten Wechseln brachten Katharina Ruzek, Sophia Kailich, Katja Davidowske und Schlussläuferin Jette Peters den Staffelstab ungefährdet als Erste in 42,34 sec. ins Ziel. Doch das war nur der Auftakt. Weitere zwei Kreismeistertitel konnte Katja in der Altersklasse W13 im Hochsprung mit 1,37m und im Speerwurf mit einer Weite von 24,28m sammeln. Weiterhin wurde sie noch Zweite im 60m-Hürdensprint in 10,49sec.  Hier freute sich Jette in der Altersklasse W12 über die Bronzemedaille in 11,79 sec., musste dann jedoch wegen immer stärker werdender Knieprobleme frustriert auf ihren Weitsprung- und 800m-Wettbewerb verzichten.

Wieder einmal einen spannenden Wettkampf in den Wurfdisziplinen lieferten sich bei der W13 Sophia und Katharina. So konnte sich Sophia im Diskuswurf mit einer persönlichen Bestleistung von 24,27m als neue Kreismeisterin um gerade einmal einen Zentimeter gegenüber Katharina mit ebefalls persönlicher Bestleistung von 24,26m durchsetzen. Im Kugelstoßen drehte dann Katharina den Spieß um und gewann mit erneut persönlicher Bestleistung von 8,64m vor Sophia mit 8,46m. Mit ebenfalls persönlicher Bestleistung von 8,09m komplettierte Katja als Dritte den Dreifacherfolg der Kirchheimer Kugelstoßerinnen.
Weitere Bronzemedaillen gab es darüber hinaus noch für Katharina im 75m Sprint mit 10,99 sec und Sophia im Weitsprung mit 4,07m.

Nicht ganz für eine Medaille reichte es zwar für Lina Strafner (W12), aber dafür freute sie sich über ihren 8. Platz  im Speerwurf mit für sie guten 15,29m und über ihre 3,54m im Weisprung, womit sie gerade einmal 5cm hinter der Viertplatzierten war.

Alle Ergebnisse nachzulesen unter www.blv-sport.de.

2.9.2016
Förderverein Leichtathletik sucht neue Vorstandschaft
Erika Zimmermann

Der Förderverein Leichtathletik sucht eine neue Vorstandschaft. Wer an diesem Amt Interesse hat, meldet sich bitte unter erika.zimmermann@ksc-la.de. Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung mit den Neuwahlen findet voraussichtlich Ende Januar 2017 statt. Informationen gibt es unter www.ksc-la/förderverein.

1.9.2016
Nominierungen für Vergleichswettkämpfe
Michael Ehrenreich

Nach den Sommerferien stehen traditionell der Vergleich der sieben bayerischen Bezirke sowie der Ländervergleich gegen Baden-Wüttemberg und Hessen an. Im Vergleich zum Vorjahr konnte dabei die Zahl der teilnehmenden KSC-Athleten deutlich gesteigert werden. Trat letztes Jahr nur Fabian Olbert als einziger Kirchheimer für Oberbayern an, so wurden dieses Jahr 7 Athleten der U16 in die Auswahlmannschaften berufen.

Für den Ländervergleich tritt Vincente Graiani über die zwei Stadienrunden als amtierenden bayerischer Meister über die 800m an. Jil Maurice Gorzawsky startet für Bayern im Dreisprung und Fabian darf über die Hürden zeigen, warum er Deutscher Meister geworden ist. Zudem stellt der KSC mit Fabian und Jil 50% der 4x100m Staffel.

Ebenfalls die Hälfte der Staffel steuert der KSC zur Staffel beim Bezirkevergleich bei. Mit Florian Knerlein und Vincent Saller starten die beiden zudem über die 100m als Topplatzierte der Bayerischen Bestenliste. Vincent wird zudem noch im Weitsprung antreten. Ebenso wie Joel, der als Bayerischer Meister über die Hürden auch in einer zweiten Disziplinen starten darf.

Das schnelle weibliche Pendant ist Michelle Frank, die ebenfalls beim Bezirksvergleich im 100m Sprint und über die 80m Hürden (jeweils Dritte auf den Bayerischen) und daher auch in der Staffel an den Start gehen wird.

Viel Spaß dabei 🙂

22.8.2016
Bestleistungen zum Saisonhöhepunkt der U14
Martin Davidowske

Bei den oberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften am 30.07.2016 auf dem heimischen Sportplatz wussten die Kirchheimer Leichtathleten der U14 ihren Heimvorteil zu nutzen. Pünktlich zum Saisonhöhepunkt und bei optimalen Rahmenbedingungen konnten sie fast durchgängig neue Bestleistungen abrufen, und damit mit oder ohne Medaille ihre ganz persönlichen Erfolge erzielen.

So konnten sich beispielsweise die beiden Jüngsten im KSC-Team Jette Peters mit 1.929 und Kerstin Mosig mit 1.864 Punkten über neue persönliche Bestleistungen im Block Lauf der W12 freuen, auch wenn es für eine Platzierung unter den besten Acht in dem mit Abstand größten Teilnehmerfeld von 24 Starterinnen diesmal knapp nicht gereicht hat. Kerstin schaffte dabei sowohl über die 60m Hürden, über die 75m sowie über die 800m neue Bestleistungen und blieb im Weitsprung nur knapp darunter. Hier erzielte Jette mit 3,75m eine neue Bestleistung. Wenn die beiden Mädels künftig insbesondere im Ballwurf noch genauso viel Selbstvertrauen wie im 800m-Lauf an den Tag legen, dann werden sie auch in der Platzierung noch einen guten Sprung nach vorne machen.

Ebenfalls im Block Lauf startend, jedoch in der Altersklasse W13, lieferte die Kirchheimerin Katja Davidowske einen fulminanten Mehrkampf mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2.337 Punkten. Gleich in ihrer ersten Disziplin, den 60mHürden, wusste Katja mit neuer Bestleistung von 10,31sec sowie der zweitschnellsten Zeit in dem 17 Starterinnen umfassenden Teilnehmerfeld zu überzeugen. Nach weiteren Bestleistungen im Weitsprung von 4,45m (ohne den Absprungbalken zu treffen) sowie im 75m-Lauf (11,19sec), und einem soliden Ballwurf von 35m,  lag sie vor dem abschließenden 800m-Lauf auf Platz 3, knapp hinter Lara Holzhauer (TuS Geretsried) und der klar in Führung liegenden Clara Huber (TSV Wasserburg). In einem mutigen und packendem Rennen übernahm  Katja in der ersten und Lara in der zweiten Runde die Tempoarbeit und schafften es so tatsächlich, sich mit Zeiten von 2:38,64min (Lara) und 2:39,34min (Katja) als 1. und 2. in der Gesamtwertung noch vor Clara Huber zu schieben. Da war der Jubel bei den beiden Erstplatzierten, die lediglich 16 Punkte voneinander trennten, natürlich riesengroß.

160730ObbW12_BL 160730ObbW13_BL

Freuen durfte sich auch Sophia Kailich im Block Wurf der W13. Obwohl ihre stärkste Konkurrentin und Vereinskollegin Katharina Ruzek krankheitsbedingt absagen musste und trotz übersichtlichem Teilnehmerfeld, konnte sich Sophia für den Wettkampf top motivieren. So präsentierte sie, mit Ausnahme ihres Diskuswurfs von 20,56m, ausschließlich neuen Bestleistungen: Mit 11,05sec über die Hürden, 4,32m im Weitsprung, ihrem ersten Lauf unter 11sec über die 75m (10,98sec) und 8,62m im Kugelstoßen konnte sie insgesamt 2.195 Punkten sammeln und damit ungefährdet den oberbayerischen Meistertitel erringen und tat es damit Patrick Ruzek im Block Wurf der M13 gleich.

Ebenfalls steigern im Block Wurf der M13 konnte sich Florian Ertl, der mit exakt 2.300 Punkten nicht nur eine persönliche Bestleistung aufstellte, sondern damit auch den Bronzeplatz einfahren konnte. Mit super 10,10sec über die 60m Hürden und 10,99m im Kugelstoßen konnte er weitere Bestleistungen erzielen, auch wenn es ihm nicht vergönnt war, endlich die 11m-Marke zu knacken. Mit seinen 4,64m im Weitsprung und 10,88sec über die 75m zeigte Florian weitere ansprechende Leistungen. Leider patzte er dann  im abschließenden Diskuswurf, so dass ihm diesmal ein noch besseres Ergebnis versagt blieb.

160730ObbW13_BW 160730ObbM13

Aufgrund seiner anhaltenden Knieprobleme kann Jerome Vogt derzeit leider in den Lauf- und Sprungdisziplinen nicht an seine früheren Leistungen anschließen, und musste sich daher mit einer neuen Bestleistung von 9,29m im Kugelstoßen begnügen. In der Endabrechnung belegte er im Block Wurf der M13 den 7. Platz, gefolgt von seinem Vereinskollegen Timo Klocker. Hierbei zeigte Timo eine vorbildliche Einstellung. Trotz heftigem Sturz über die 60m Hürden und diversen Aufschürfungen und Prellungen rappelte er sich wieder auf und brachte nicht nur den Lauf zu Ende, sondern absolvierte auch noch tapfer die restlichen Disziplinen, auch wenn er sturzbedingt natürlich nicht mehr sein Leistungsvermögen abrufen konnte.

Alle Ergebnisse abrufbar unter www.blv-sport.de.

11.8.2016
die letzten Wochen zusammenfassender Zeitungsartikel
Michael Ehrenreich

image1

Quelle: Münchner Merkur