Kirchheimer SC

Aktuelles

23.1.2024
Gold- & Silbermedaille bei den Südbayerischen Meisterschaften
Team Leichtathletik

An den vergangenen beiden Wochenenden fanden die Südbayerischen Meisterschaften u16-u20 statt.

Johannes Raßhofer (u18) sicherte sich in der älteren Altersklasse u20 den Titel über 800m in überlegenen 2:10,46 min. Die Woche zuvor startete er in seiner Alterklasse und wurde in einem sehr schnellen Rennen 5. in 2:09,18 min, außerdem stellte er eine PB über 200m in 25,21 sec auf.

Marie Niederhammer (u18) ersprintete sich die zweite Stockerlplatzierung: Über 200m wurde sie in pfeilschnellen 25,99 sec Vizemeisterin in der starken Konkurrenz der u18. Auch über 60m verbesserte sie sich deutlich und konnte die 8sec-Marke erstmals unterbieten. Im Finale wurde sie in 7,99 sec 5. Damit unterbot sie in beiden Disziplinen deutlich die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften anfang Februar. Sei trat ebenfalls die Woche drauf bei der älteren u20 nochmal an und sprintete dort ins Finale, wo sie in 8,09 sec 7. wurde.

Ebenfalls ins A-Finale über 60m sprintete Jonas Hennerich (m14). In 8,39 sec belegte er den 7. Platz. Zudem konnte er eine PB im Weitsprung aufstellen. Bei 4,37m ließ er aber deutlich Luft vorm Brett. Schnellste Sprinterin der u16 was Sophie Mayr (w14). In 8,52 sec erreichte sie in einem 82-Starterinnen großen Teilnehmerfeld souverän das B-Finale. Dort lief sie nochmal exakt die gleiche Zeit, was Platz 13 für sie bedeutete. Sie ist damit die erste Kirchheimerin der u16, die für die Hallensaison die A-Quali für die Bayerischen Meisterschaften im Sprint in der Tasche hat.

Malu Molloy (w15) startete an beiden Wochenenden. Über 60m lief sie 2x fast gleich schnell, in 8,70 bzw. 8,71 sec verpasste jeweils die Zwischenläufe bzw. Finals um nur wenige Hundertstel und ärgerte sich mächtig darüber. Vor allem weil sie in beiden Läufen mit ihrer Leistung nicht zu frieden war. Die Zeiten bedeuteten jedoch deutlich neue PBs und auch die B-Quali für die Bayerischen Meisterschaften. Die Sprungdisziplinen wollten diesmal noch nicht so klappen, wobei sich im Weitsprung deutliches Potenzial andeutete, wenn sie das Brett trifft. Mia Maiberger (w15) wurde in einem ordentlichen Hürdenlauf in 10,06 sec. 12. und bestätigte damit ihre Quali für die Bayerische, die sie bereits aus der Freiluftsaison 2023 mitbrachte. Im Kugelstoßen freute sie sich über eine neue PB (8,82m),sie steigerte sich um fast 60cm. Helen Hofmann (u18) stieg mit zwei neuen PBs in die Saison ein: im Weitsprung knackte sie die 4m-Marke und landete bei 4,29m und über 60m konnte sie sich auf 9,12 sec steigern. Bei Antonia Forthauser (w14) ist der Knoten im ersten Wettkampf der Saison noch nicht so richtig geplatzt. Aber auch Erfahrungen aus einem nicht ganz nach Wunsch verlaufenem Wettkampf bringen einen für das nächste Mal weiter. Nächste Woche erneut angreifen und besser machen ist das Motto. 😉

22.12.2023
Förderverein Leichtathletik – Einladung zur Mitgliederversammlung
Erika Z.

Am Freitag, den 26.01.2024 findet die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins Leichtathletik des Kirchheimer Sport Club e.V. statt. Wir treffen uns um 19:30 Uhr in der Gaststätte Merowinger Hof. Um zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. In der Anlage die Tagesordnung.

Einladung_MV_2024

 

6.12.2023
Simon zum „Stillen Star“ gekührt
Team Leichtathletik

Was wäre unsere Abteilung ohne diejenigen, die immer zur Verfügung stehen und wie selbstverständlich mithelfen? Nichts – wir könnten direkt zusperren. Erfreulicher Weise haben wir einige Personen dieser Spezies in unserer Abteilung. Einen davon durften wir heuer für den Kirchheimer SC für den Preis „Stiller Star“ des BLSV nominieren. Ausgezeichnet werden Personen, die sich ehrenamtlich, unentgeltlich in Sportvereinen engagieren ohne ein Amt inne zu haben. Simon Bierbaum schmeißt seit über 20 Jahren unser Wettkampfbüro – das bedeutet Wettkämpfe Online anlegen, Meldungen bearbeiten, Nachmeldungen einpflegen, Hunderte von Startunterlagen vorbereiten, Ergebnisse auswerten, Urkunden drucken und und und. Er widmet selbst im größten Stress am Wettkampftag jeder Nachfrage mit Ruhe. Über weite Strecken ist er eine One-Man-Show, für den Wettkampf selbst können wir ihn immerhin mit Unterstützung versorgen – beim Rest drumherum wären unsere Wettkämpfe ohne „Bimmel“ schlichtweg nicht durchführbar. Aus diesen Gründen freuen wir uns sehr, dass Simon auf unsere Nominierung vom BLSV eingalden wurde und am 25.11.23 im Gasthof Franz Inselkammer in Höhenkirchen-Siegertsbrunn den Preis „Stiller Star“ entgegen nehmen durfte. Ein leckeres Weißwurstfrühstück gab es im Anschluss auch noch 🙂

Vielen Dank, Simon, für deinen „stillen“ und unermüdlichen Einsatz und deine Vereinstreue seit 39 Jahren!

16.7.2023
Viele Bestleistungen zum Saisonhöhepunkt – Bayerische Meisterschaften Blokwettkampf und Einzel u16
Team Leichtathletik

Los gings am 8. Juli mit den Bayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf in Friedberg. Drei Athletinnen der u16 hatten sich qualifiziert. Hoch motiviert und auch ein bisschen nervös vor ihren ersten Bayerischen Meisterschaften gingen Mia Maiberger, Elodie Holzleitner und Sofie Pfeiffer (alle w14) in Friedberg bei großer Hitze an den Start.

Mia gelang im Block Wurf dabei der Sprung in die TOP 8 der Bayerischen Blockwettkämpferinnen. Besonders freute sie sich über neue PBs im Weitsprung (4,50m) und Diskuswurf (19,65m). Durch einen guten Hürdenlauf (13,42 sec), bei dem sie nur von einem Strauchler an der letzten Hürde gebremst wurde, und soliden Leistungen im Kugelstoßen und Sprint konnte sie ihre PB um 132 Punkte nach oben schrauben und wurde mit 2.214 Punkten 7. im Block Wurf.

Elodie startete mit einem guten Hürdenlauf (13,68 sec), in dem sie nur 2 Hunderdstel über ihrer Bestleistung blieb, in den Block Sprint/Sprung. Sie kam zum ersten Mal richtig ins Rollen und wurde von Hürde zu Hürde schneller. Danach legte sie mit ihrer zweitbesten Leistung im Hochsprung (1,37m) nach. Ein wenig entäuscht war sie mit ihren Leistungen im Speerwurf, Sprint und Weitsprung, wo sie im Vergleich zu ihrem besten BWK einige Punkte liegen ließ. Dennoch konnte sie mit ihrer Gesamtleistung zufrieden sein, am Ende blieb sie nur 10 Punkte unter ihrer Bestleistung und es gingen 2.191 Punkte auf ihr Konto.

Sofie durfte sich über eine neue PB im Block Lauf freuen, sie steigerte sich um genau 50 Punkte auf 1.942 Pkt. Auch für sie gab es neue einzel-PBs und zwar im Ballwurf um 5,5m auf 33,50m und über 2.000m (8:04,50 min). Im Weitsprung und 100m-Sprint ließ auch sie einige Punkte liegen, über die Hürden lief sie jedoch deutlich schneller als bei ihrem bisher besten BWK und machte damit nochmal ordentlich Punkte gut.

 

Eine Woche später, am 15./16.7., waren die Bayerischen Meisterschaften im Einzel in Ingolstadt angesetzt. Malu Molloy konnte sich als einzige Kirchheimer Starterin in zwei Disziplinen qualifizieren. Der Hochsprung am Samstag lief jedoch nicht nach ihren Vorstellungen und es ging durch die großen Höhensteigerungen in 5er-Schritten nach XXX bei 1,46m die vorangegangene Höhe von 1,41m in die Wertung ein. Mit einem flotten 100m Sprint (13,77 sec), in dem sie nur 1 Hunderdstel über ihrer PB blieb, konnte sie am Sonntag dann aber doch zufrieden mit ihren ersten Bayerischen Meisterschaften abschließen.

Mia und Elodie hatten bei der OBB in Aschheim in letzter Sekunde die Qualinorm über 80mH geknackt. Wie die Woche zuvor beim BWK zeigte sich, dass Mia mit hitzigen Temperaturen zu höchstform aufläuft, Elodie sich jedoch bei nicht ganz so heißen Temperaturen wohler fühlt – ihre Bestleistungen stammen allesamt von Wettkämpfen bei gemäßigten Temperaturen. In Ingolstadt konnte Mia ihre Qualileistung bestätigen und steigerte sich im ersten Lauf auf Bahn 1 um eine Hunderdstel auf 13,21 sec. Sie belegte damit einen guten 17. Rang. Elodie touchierte in ihrem Lauf die 5. Hürde und verdrehte sich dann nach der letzten Hürde und knickte um.

Am Sonntag durfte Sofie bei kühleren Temperaturen gleich am Morgen über 2000m an den Start gehen. Sie teilte sich das Rennen gut ein, nur ein bisschen mehr Spritzigkeit im Schlusssprint hätte sie noch einen Platz nach vorne bringen können. So blieb es bei fast exakt derselben Zeit wie in der Vorwoche: 8:04,25 min – nur ein paar Hunderdstel war sie diesmal schneller.

 

 

12.7.2023
Saisonbestleistung für Christian bei der DM in Kassel
Team Leichtathletik

Am 8./9. Juli fanden die Deutschen Meisterschaften in Kassel statt und Christian Zimmermann war wie seit vielen Jahren wieder für den KSC am Start. In einem spannenden und engen Kugelstoßwettkampf konnte er sich von Versuch zu Versuch steigern. Mit dem weitesten Stoß dieser Saison auf 19,56m wurde er am Ende vierter. Es fehlten lediglich 9cm auf die Medaillenränge.

2.7.2023
3x Silber bei den Oberbayerischen Einzelmeisterschaften u20 & u16
Team Leichtathletik

Marie Niederhammer (u18) und Yannis Ruhland (m15) konnten 3 Silbermedaillen für den Kirchheimer SC einheimsen. Ein Doppelerfolg gelang Marie über 100m und 200m, die in der älteren u20 an den Start ging. Auf der kürzeren Sprintstrecke lief sie erneut eine Zeit unter 12,90 sec (12,88 sec), in ihrem Debut über die halbe Stadionrunde lief sie in schnellen 26,80 sec ins Ziel. Yannis blieb in 2:22,80 Min. über die 800m zwar etwas hinter seiner PB zurück und war daher nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung, über den Vizemeistertitel darf er sich dennoch freuen.

Trotz abiturbedingtem Trainingsrückstand ging Tobias Steinert (u20) an den Start. Im Weitsprung durfte er sich über eine neue PB von 5,95m freuen – beim nächsten Mal sind die 6m fällig 😉 und auch mit seiner Premiere über 110m Hürden war er mit einem Lauf im 3er-Rhythmus zufrieden. In beiden Disziplinen bedeutete dies Platz 5. Auch Johannes Raßhofer (u18) startete eine Altersklasse höher und probierte sich an den 400m Flach (56,15sec – Platz 4) und lief danach noch die 200m (25,80sec – 8.). Mit der Aussage: „Ich hatte heute 2x Spaß“ kann ein Athlet definitiv zufrieden heimfahren.

In der u16 wollten Maja Rukavina (w15), Malu Molloy, Elodie Holzleitner und Mia Maiberger (alle w14) sich noch mal an der Norm für die Bayerische über 4x100m versuchen. Leider verpassten sie diese erneut ganz knapp um 6 Hundertstel (54,56 sec) und wurden damit 7. Mia überraschte sich selbst und auch alle anderen mit einem rasanten Hürdenlauf: Sie steigerte sich um über 7 Zehntel auf 13,22 sec, wurde damit starke 5. und schaffte bei der letzten Gelegenheit noch die A-Quali für die Bayerischen Meisterschaften. Insgesamt erwischte Mia einen sehr guten Tag und steigerte sich deutlich im Weitsprung (4,41m) und Diskus (18,01m – 7.), mit der Kugel kam sie nah an ihre Bestleistung. Gute Voraussetzungen für den kommenden Blockwettkampf also! Auch Elodie konnte sich im selben Lauf wie Mia deutlich über die Hürden steigern (13,66 sec – 9.) und unterbot damit die B-Quali deutlich, was zur Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft ebenfalls reichen sollte. Auch sie machte nochmal einen Formtest für den anstehenden Blockwettkampf im Hoch-, Weitsprung und Speer. Sie konnte zwar keine Bestleistungen erzielen, aber vor allem im Speerwurf zufriedenstellende Leistungen. Maja zeigte einen starken Speerwurf und wurde mit einer Steigerung um 4m auf 24,58m mit Platz 6 belohnt. Auch im Sprint und über die Hürden freute sie sich über neue PBs (14,33 sec / 15,49 sec). Auch Anna Dietrich und Victoria Oppitz (beide w15) freuten sich über Steigerungen über die Hürden. Malu war mit ihren Leistungen im Hochsprung und Sprint nicht ganz zufrieden, dafür steigerte sie sich ebendfalls über die Hürden um fast eine halbe Sekunde (13,94 sec – 12.). Aber auch da bemerkte sie selbstkritisch an, dass da noch mehr geht. Einziger vertreter der m14 war Felix Strafner, der mit der 4 Kilo-Kugel eine deutliche neue PB stieß. 8,95m bedeutetend Platz 8, die 9m stehen als nächstes an!

Frisch von einem mehrere monatigem Aufenthalt aus Neuseeland zurück gekehrt ging auch Lina Strafner (u20) quasi ohne Training im Diskuswurf an den Start und wurde mit einer soliden Leistung von 28,54m vierte.

 

 

 

 

 

26.6.2023
Christian erneut bayerischer Doppel-Meistern, Bestleistungen für Marie und Johannes
Team Leichtathletik

Christian Zimmermann darf sich erneut bayerischer Meister im Kugelstoßen und Diskuswerfen nennen. In beiden Disziplinen siegte er mit deutlichem Abstand von über 2 bzw. 3m zur Konkurrenz. Im Juli steht für ihn die Deutsche Meisterschaft im Kugelstoßen an.

Marie Niederhammer und Johannes Raßhofer (u18) haben sich jeweils in zwei Disziplinen für die Bayerischen Meisterschaften in Regensburg qualifiziert. An Tag 1 konnten beide mit neuen Bestleistungen aufwarten. Marie lief im Vorlauf über 100m neue PB von 12,76 sec und qualifizierte sich damit für die Zwischenläufe. Dort lief sie nochmal eine gute Zeit unter 13 sec. Johannes steigerte sich über 800m nochmals um 2 Sekunden auf 2:07,75 min und wurde damit Zehnter. Nach dem sehr guten ersten Tag, sollte der zweite Tag bei beiden nicht ganz so gut klappen. Marie konnte aber dennoch mit 4,96m und damit dem zweitbesten Weitsprung dieser Saison und dem elften Platz zufrieden sein. Johannes wurde leider über die 400mH disqualifiziert.